Scheurebe Sekt halbtrocken

Rebsortenreiner, halbtrockener Scheurebe Sekt, entstanden durch traditionelle Flaschengärung, mit ausgeprägtem Bukett, entwickelten Aromen und feiner Süße.
Enthält Sulfite Sekt b. A. Scheurebe Sekt b.A. halbtrocken
Alkohol
12 Vol. %
9,50 €
Grundpreis / l: 12,67 €
Artikelnummer: S3
Zuzügl. Versandkosten von 8,50 € unter 12 Flaschen.
Ab 12 Flaschen versandkostenfrei!
Bestellmenge möglichst bitte in 6er-Schritten, gerne auch verschiedene Sorten gemischt.
Meine Wunschliste
Vergleichen

Sekt Scheurebe - traditionelle Flaschengärung mit feinperliger Eleganz

Die Scheurebe, eine Kreuzung aus Riesling und Silvaner, ist reich an frischen Fruchtaromen. Auf der anderen Seite zeichnet sie sich durch eine spürbare aber sanfte Säure aus. Damit eignet sich die Rebsorte optimal für einen halbtrockenen Sekt. Einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität haben natürlich die Hochwertigkeit des Grundweins sowie die Art des Ausbaus. Nur wenn hier alles stimmt, gelingt ein feinperliger Genuss, der begeistert. Die Erzeugergemeinschaft Winzersekt, deren Mitglied wir sind, hat sich durch eben genau diese Güte-Eigenschaften einen Namen gemacht.

Vor dem Prickeln aber steht der Grundwein. Die Trauben dafür kommen vollständig von den Weinbergen unserer Winzergemeinschaft. Auch das Keltern sowie die erste Vergärung erfolgen in unseren Weinkellern. Danach kommt der große Moment der Sekt-Werdung. Von zentraler Bedeutung für sie ist die zweite Gärung. Während dieser Phase darf der entstehende Kohlensäure-Druck nicht entweichen. Nur so bleibt das Prickeln im Schaumwein. Am aufwändigsten erfolgt dies über die traditionelle Flaschengärung. Damit sie gelingt, umsorgen wir die verschlossenen Flaschen mit dem wertvollen Inhalt tagtäglich bis wir nach dem abschließenden Rütteln den Hefepfropf entfernen. Während der darauf folgenden Reifezeit von mindestens 9 Monaten gewinnt der Winzersekt Scheurebe an Feinheit und Größe.

Das Ergebnis ist ein Sekt von überragendem Bukett, der sich im Glas mit einer wunderbar feinen Perlage zeigt. Zu seinen reichen Aromen zählen Noten von vollreifem Kernobst sowie Eindrücke von Cassis und Pflaume. Dazu kommt dank feinherbem Ausbau eine leichte Süße. Die ideale Serviertemperatur beträgt 8 bis 10 °C. Unwiderstehlich ist der Winzersekt als Aperitif sowie zu Fruchtdesserts. Probieren Sie ihn aber auch einmal zu deftigen Schmorgerichten und kräftigen Käsesorten.